Strand gesperrt: Diese Rechte haben Sie im Urlaub - Was Sie bei Strandsperrungen wissen müssen (Si lo deseas, puedo reescribir el contenido de la not

Bevor Sie in den wohlverdienten Urlaub aufbrechen, sollten Sie wissen, dass Strandsperrungen leider immer häufiger vorkommen. viele Urlauber sind sich nicht sicher, was sie tun können, wenn ihr Lieblingsstrand plötzlich gesperrt ist. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Rechte Sie als Urlauber haben, wenn der Strand gesperrt ist, und was Sie bei einer solchen Situation wissen müssen. Von der Klärung der Verantwortlichkeiten bis hin zu möglichen Alternativen - wir geben Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Aspekte, die Sie beachten sollten, wenn Ihr Strandurlaub plötzlich von einer Sperrung überschattet wird.

Urlaub auf Eis: Strandsperrungen und Ihre Rechte als Reisender

Index

Ein gesperrter Strand kann ein Reisemangel sein

Ein gesperrter Strand kann unter bestimmten Umständen ein Reisemangel sein. Urlauberinnen und Urlauber könnten dann den Reisepreis anteilig mindern. Besonders bei hoteleigenen Stränden kann das der Fall sein.

Das liegt daran, dass sie im Zugriffsbereich des Hotels liegen, beziehungsweise im Zugriffsbereich des Reiseveranstalters, wenn man eine Pauschalreise macht. Darauf weist der Reiserechtler Paul Degott aus Hannover hin.

Voraussetzung für eine Minderung des Reisepreises

Voraussetzung für eine Minderung des Reisepreises

Voraussetzung dafür, dass der Reiseveranstalter das Risiko für die Strandnutzung trägt, ist, dass er entsprechende Zusagen gemacht haben muss – etwa, indem der Strand in der Beschreibung der Reise eindeutig beworben wurde.

„Dann muss dort auch sichergestellt werden, dass die Reisekunden diesen Strand nutzen können, auch was die Rettungsschwimmer angeht“, erklärt Degott.