Oliver Ketzinger wird neuer König der Bürgerschützenvereinigung Rees

Index

Oliver Ketzinger wird neuer König der Bürgerschützenvereinigung Rees

Die Bürgerschützenvereinigung Rees hat einen neuen König gewählt! Oliver Ketzinger, ein langjähriges Mitglied der Vereinigung, wurde in diesem Jahr zum neuen Herrscher der traditionsreichen Organisation ernannt. Die Wahl fiel auf den 45-jährigen Reeser, der sich seit vielen Jahren für die Belange der Bürgerschützen einsetzt. Als neuer König wird Ketzinger die Interessen der Vereinigung vertreten und sich für die Förderung der regionalen Traditionen und Bräuche einsetzen. Wir gratulieren Herrn Ketzinger herzlich zu seiner neuen Rolle und wünschen ihm viel Erfolg in seinem Amt!

König Oliver Ketzinger krönt das Schützenfest der Reeser Bürgerschützenvereinigung

Das Königsschießen der Reeser Bürgerschützen am Montagabend war diesmal eine besondere Sache: Eigentlich hatten sich schon drei Bewerber unter der Vogelstange eingefunden und bereits einige Schüsse abgegeben, als sich noch ein vierter Kandidat dazugesellte. Das war möglich, weil die Bewerberliste noch nicht geschlossen war und das Trio nichts dagegen einzuwenden hatte. Und dann war es ausgerechnet dieser vierte Mann, der den Vogel schließlich kurz und knackig zur Strecke brachte.

Oliver Ketzinger heißt der neue König des Reeser Bürgerschützenvereins, der nach getaner Arbeit natürlich viele Hände schütteln und Umarmungen entgegen nehmen durfte. Allen voran, die seiner Frau Laura, die auch seine Königin sein wird. Aber auch Markus Pohle, Patrick Kern (beide zweiter Zug) und Michael Rose (erster Zug), die sich ebenfalls an der Vogelstange versucht hatten, ließen ihren Freund aus dem ersten Zug hochleben.

Die Parade am Sonntag - ein Höhepunkt des Schützenfestes

Die Parade am Sonntag - ein Höhepunkt des Schützenfestes

Einen Höhepunkt des Schützenfestes gab es aber auch schon am Tag zuvor, nämlich bei der Parade am Sonntag, die bei besten äußerlichen Bedingungen von zahlreichen Zuschauern in der Reeser Innenstadt verfolgt wurde. Wie immer, war der Reiterzug mit rund 20 Pferden besonders eindrucksvoll. Neu war in diesem Jahr eine Kutsche, die von zwei stattlichen Rössern gezogen wurde. Ihre Passagiere waren unter anderem Ehrenmajorin Magda Dresen und Ehrenmajor Erwin Roos.

„Das ist eine neue Idee, die wir jetzt künftig immer in die Parade integrieren. Damit wollen wir auch jenen älteren und verdienten Mitgliedern die Möglichkeit geben, an der Parade teilzunehmen“, so Oliver Ketzinger.

Ehrungen und Auszeichnungen