Neuss: Ferienlager 'Spaß im Gras' eröffnet

Index

Neuss: Ferienlager 'Spaß im Gras' eröffnet

In der Stadt Neuss gibt es ab sofort eine neue Attraktion für Kinder und Jugendliche. Das Ferienlager 'Spaß im Gras' hat seine Pforten geöffnet und bietet somit eine besondere Möglichkeit, die Sommerferien zu genießen. In diesem Lager sollen Kinder zwischen 6 und 12 Jahren die Möglichkeit haben, sich sportlich zu betätigen, neue Freunde zu finden und ihre Fähigkeiten in verschiedenen Bereichen zu verbessern. Die Veranstalter haben ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das von Sport- und Spielaktivitäten über kreative Workshops bis hin zu Ausflügen in die Umgebung reicht. Die Stadt Neuss freut sich, dass sie mit diesem Projekt einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der jungen Generation leisten kann.

Neuss: Ferienlager Spaß im Gras eröffnet

Auf der Bezirkssportanlage in Grimlinghausen werden die Zelte abgetrocknet und aus den Lautsprechern ertönt das Lied Guten Morgen Sonnenschein – das Feriencamp Spaß im Gras ist am Mittwochmorgen bereits in vollem Gange. Auch in diesem Jahr veranstaltet das Jugendamt Neuss in Kooperation mit dem Malteser Kinder- und Jugendzentrum Grimlinghausen sowie mit dem Kontakt Erftal des SKM Neuss ein Zeltlager.

Rund 100 Kinder aus allen Stadtteilen verbringen hier zwei Wochen ihrer Sommerferien. Wir versuchen, das Regelwerk relativ kleinzuhalten, indem wir mit Achtsamkeit und Respekt arbeiten, sagt Stephan Eichhorn, Leiter des Kontakt Erfttal. Anstatt über den Platz zu brüllen, funktioniere somit ein Teil der Kommunikation über akustische Signale. So ertönt zum Frühstück immer das gleiche Lied, ähnlich wie zu Teambesprechungen oder auch zum Lagerfeuer.

Ferienprogramm in Neuss

Ferienprogramm in Neuss

Was Jugendliche bei Spaß im Gras erleben können:

Ferienspaß Neuss: Seit 1997 findet die Sommerferienfreizeit im Rahmen von Ferienspaß Neuss auf der Bezirkssportanlage in Grimlinghausen statt. Teilnehmer sind Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren. Nicht alle übernachten vor Ort – es gibt auch teilweise jüngere Gäste, die nach dem Abendessen wieder nach Hause gehen.

Die großen Themen am Mittwochmorgen sind das EM-Halbfinale und das Gewitter vom Abend davor. Innerhalb von acht Minuten habe das Team alles wasserdicht gemacht. Wir sind gut aufgestellt, da wir auch zwei Feuerwehrmänner im Team haben, erzählt Eichhorn. Die Jugendlichen wurden evakuiert und während des Gewitters in der Turnhalle untergebracht.

Die größte Herausforderung sei tatsächlich das Wetter – insbesondere bei extremer Hitze oder auch starkem Gewitter. Schlechtes Wetter hält das Team jedoch nicht davon ab, das vielfältige Programm anzupassen und durchzuführen. Nach dem Frühstück geht es meistens direkt los: Beispielsweise mit einem Fußballturnier, Kristalle züchten, Taschen bemalen oder auch Körbe flechten. Um 20.30 Uhr ist das Lagerfeuer angesagt, ab 23 Uhr ist dann Nachtruhe.

Es macht viel Spaß, hier im Zeltlager neue Leute kennenzulernen, sagt Teilnehmer Mikail aus Norf. Der 14-Jährige ist zum ersten Mal bei einem Ferienlager dabei. Für mich ist es wichtig, dass ich nicht so weit weg von zu Hause bin. Und ich wollte schon immer einmal zelten, sagt der 14-Jährige.

Unterstützung durch Sponsoren