Kaarst: Parker und Nabu pflanzen eine Wildblumenwiese in Büttgen an

Index

Kaarst: Parker und Nabu pflanzen eine Wildblumenwiese in Büttgen an

Im Rahmen einer umweltfreundlichen Initiative haben der Parkverein Kaarst und die Naturschutzorganisation Nabu gemeinsam eine Wildblumenwiese in Büttgen angelegt. Dieses Projekt soll dazu beitragen, die biodiversität in der Region zu fördern und gleichzeitig die Umgebung aufzuwerten. Die neue Wildblumenwiese bietet einen Lebensraum für viele Pflanzen- und Tierarten, die in ihrer natürlichen Umgebung leben können. Durch diese Aktion setzen sich der Parkverein Kaarst und Nabu für den Erhalt der Natur ein und leisten einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Umwelt.

Parker und Nabu pflanzen Wildblumenwiese in Büttgen an – ein Gewinn für die Artenvielfalt

Nach langer Planung ist in der vergangenen Woche auf dem Firmengelände von Parker Hannifin an der Gutenbergstraße in Büttgen eine Wildblumenwiese entstanden, die sich sehen lassen kann.

„Sie sieht gut aus und ist ein Gewinn für die Artenvielfalt, dazu ein sehr gutes Beispiel dafür, dass auch auf Gewerbegrundstücken viel für die Natur getan werden kann, wenn engagierte Menschen das wollen“, erklärt Ulrike Silberbach von der Nabu-Ortsgruppe Kaarst-Korschenbroich.

Vor einigen Jahren hatte Parker-Mitarbeiter Walter Krips den Nabu angesprochen und wollte eine rund 600 Quadratmeter große Rasenfläche naturnäher gestalten. Drei Nabu-Mitglieder griffen diese Idee auf, machten Vorschläge für eine mögliche Umsetzung und säten eine rund 30 Quadratmeter große Fläche mit Wildblumen ein.

Die Wildblumenwiese bietet nicht nur einen Lebensraum für die einheimische Insektenwelt, sondern auch attraktive Sitzplätze für die Mitarbeiterschaft, sodass sich viele von den Parker-Mitarbeitern angesprochen fühlen.