Düsseldorf: Kanalbauarbeiten auf der Heinrichstraße führen zu langen Sperrungen

Index

Düsseldorf: Kanalbauarbeiten auf der Heinrichstraße führen zu langen Sperrungen

In der Landeshauptstadt Düsseldorf kommt es in den kommenden Wochen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Kanalbauarbeiten auf der Heinrichstraße werden voraussichtlich zu langen Sperrungen führen. Die Stadtverwaltung hat angekündigt, dass die Arbeiten aufgrund der notwendigen Erneuerung der Kanalisation erforderlich sind. Die Maßnahmen sollen die Wasserversorgung und die Abwasserentsorgung in der Stadt sicherstellen. Die Anwohner und Verkehrsteilnehmer müssen sich auf Einschränkungen einstellen, um die Arbeiten erfolgreich durchführen zu können.

Kanalbauarbeiten in Düsseldorf: Lange Sperrungen auf der Heinrichstraße erwartet

Kanalbauarbeiten in Düsseldorf: Lange Sperrungen auf der Heinrichstraße erwartet

Der Stadtentwässerungsbetrieb Düsseldorf (SEBD) beginnt am Montag, 15. Juli, mit den Kanalsanierungsarbeiten in der Heinrichstraße. Dafür muss die rechte Fahrbahn stadteinwärts in Fahrtrichtung Mörsenbroicher Ei während der gesamten Bauzeit gesperrt werden. Diese beträgt voraussichtlich zwei Jahre.

Dies kann zu größeren Staus führen, denn bereits jetzt ist die Strecke hoch frequentiert, weshalb bislang auch der Wunsch nach der Umwandlung einer Fahrspur in einen Radweg abgelehnt wurde.

Das Kanalprofil wird auf einer Länge von 1,7 Kilometern beginnend an der Simrockstraße bis zur Brehmstraße saniert. Hierzu werden insgesamt sechs Baugruben in den nächsten zwei Jahren eingerichtet, von denen jeweils in beide Richtungen gearbeitet wird.

Der alte Kanal weist Risse und Scherben auf. Durch die rechtzeitige Sanierung funktioniert der Abwasser- und Niederschlagswassertransport aber weiterhin reibungslos.

In den nächsten zwei Jahren werden abschnittsweise Betonprofilrohre mit einem Durchmesser von 2,10 Metern in den alten Kanal eingesetzt. Dadurch wird der Straßenverkehr weniger beeinträchtigt und die Kosten werden insgesamt reduziert.

Begonnen wird am kommenden Montag mit den ersten drei Baugruben. Zwei werden in der Heinrichstraße im Bereich der Graf-Recke-Straße eingerichtet und eine im benachbarten Grünstreifen. Hier müssen unter Umständen bis zu drei kleine Bäume gefällt werden, für die es Ersatzpflanzungen geben wird.

Auch der Fußweg und Grünstreifen zwischen Vautierstraße und Simrockstraße muss gesperrt werden. Passanten können auf die gegenüberliegende Straßenseite ausweichen.

Das Bauprojekt kostet insgesamt rund elf Millionen Euro.

Dieter Meier

Ich bin Dieter, ein Experte von der Webseite Uslar Hier, einer nationalen Zeitung für das Zeitgeschehen. Als Autor liefere ich die neuesten Nachrichten mit strenger Objektivität. Meine Artikel sind fundiert und informativ, um den Lesern einen