Das große Fahrrad-Fest in Kranenburg ist Geschichte

Index

Das große Fahrrad-Fest in Kranenburg ist Geschichte

Am vergangenen Wochenende fand in der idyllischen Stadt Kranenburg das größte Fahrrad-Fest der Region statt. Tausende Besucher strömten in die Innenstadt, um sich an den verschiedenen Aktivitäten und Attraktionen zu erfreuen. Das Fest der Fahrräder bot ein breites Spektrum an Angeboten, von Fahrrad-Workshops über Radtouren bis hin zu Fahrrad-Schauen. Neben der Vielfalt an Fahrrad-Themen konnten die Besucher auch die regionalen Spezialitäten der Stadt kennenlernen und genießen. Die Organisatoren des Events sprechen von einem runden Erfolg und kündigen bereits die nächste Auflage des Fahrrad-Festes an.

RadsportMechte in Kranenburg: Festival mit BMX-Aktionen und Sicherheitsworkshop

Sei es nun der Drahtesel, das E-Bike oder das BMX-Rad – der Niederrheiner liebt das Radfahren. Zumindest die Kranenburger scheinen von dem Transportmittel ganz besonders angetan zu sein, so sehr, dass sie am Sonntag ein Festival rund um das Fahrrad veranstaltet haben.

Die Gäste konnten sowohl ihre eigene Geschicklichkeit auf dem Rad auf die Probe stellen, als auch mehr über ihren fahrbaren Untersatz lernen. Die Idee und anschließende Umsetzung gehen, unter anderen, auf die Kappe von Stefan Schmald und Andreas Jünemann.

Die Geburt einer Idee

Die Geburt einer Idee

Angefangen habe das Ganze durch eine Änderung der Straßenverkehrsordnung während der Pandemie, erinnert sich Stefan Schmald. Dabei ging es um das einfachere und gefahrlosere Passieren von Radfahrern im Straßenverkehr. Die beiden fragten sich, ob das denn überhaupt überall möglich sei.

Bei einer Exkursion mit etwa 30 Teilnehmern in die Stadt Houten in den Niederlanden, welche als Fahrradstadt bekannt ist, stellten sie große Unterschiede zu ihrer Heimat fest.

Sicherheit auf dem Fahrrad